Montag, 2. Februar 2009

Hoch Karjakin

Der Schachblogger outet sich. Er ist Karjakin-Fan. Schon aus Eigeninteresse. Der Junge soll auf jeden Fall Weltmeister werden. Mindestens. Schließlich ist er das einzige in die Weltklasse aufgestiegene Wunderkind, das der Schachblogger, als es gerade noch ging, nämlich im August 2003 in Wien, schlagen konnte.

Eigentlich wollte der Schachblogger aber hier diesen Fotobericht über die Zusammenarbeit des diesjährigen Siegers der A-Gruppe von Wijk aan Zee und dem vermeintlichen Sieger der B-Gruppe (und Aljechin-Spieler!) highlighten. Aber Short hat seine Gewinnstellung gegen Caruana durch ein völlig überflüssiges Turmopfer (sah er ein ja zum ersten Platz genügendes Dauerschach?) ruiniert, und den Italoamerikaner aus Budapest ins nächstjährige Spitzenturnier befördert. Dass Short während des Turniers in einem Chessvibes-Video davon sprach, er würde eh lieber weiter in der B-Gruppe einigen Jungen Lektionen erteilen, als in der A-Gruppe der Gefahr ausgesetzt zu sein, zerfetzt zu werden, wirft ein merkwürdiges Licht auf diese Kipppartie der Schlussrunde.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

close to the resorts...
close to the resorts are http://www.turkish-propert y-world.com/alanya_apartme nt.php...
tpw - 22. Jun, 16:18
Hält man das zusammen...
Hält man das zusammen mit der nunmehr von der...
racingralf - 11. Aug, 09:43
montages wa maandishi...
Rellstabsstelle- Wakati wa mgomo hewa NATO juu ya...
er78kl - 1. Jul, 10:49
Falsifiziert
Dankenswerterweise hat Michael Knapp sich die Arbeit...
Schachblog rank zero - 6. Dez, 09:46

Besuchen Sie auch

Suche

 

Status

Online seit 4366 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. Jun, 16:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Impressum
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren