Samstag, 30. Mai 2009

Abgang des Bären

Robby Hartoch ist tot. Mit 62 hat die Leber des Amsterdamers, der so stolz darauf war, Schachprofi zu sein, endgültig versagt. In der Niederlande, wo ich nicht nur während meines Studiums oft bei Schachturnieren war, sah ich ihn oft - und oft mit einem Biertje vor sich.

Für viele war er nur ein schwacher IM, doch in den Sechzigern war er ein echtes Talent, Zweiter der Jugend-WM 1965, und statt Robby nannte man ihn damals ehrfürchtig Bobby. Doch der aus einfachsten Verhältnissen kommende Hartoch war zu faul. Seine jüngeren Landsleute Timman und van der Wiel überholten ihn. Nicht einmal an Ree, der neben Schach andere Interessen verfolgte, kam er heran. Später kolumnisierte er, und seine Simultanvorstellungen vermarktete er unter dem charmanten Titel "Vechten met de Beer". Der Bär hat ausgekämpft.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

close to the resorts...
close to the resorts are http://www.turkish-propert y-world.com/alanya_apartme nt.php...
tpw - 22. Jun, 16:18
Hält man das zusammen...
Hält man das zusammen mit der nunmehr von der...
racingralf - 11. Aug, 09:43
montages wa maandishi...
Rellstabsstelle- Wakati wa mgomo hewa NATO juu ya...
er78kl - 1. Jul, 10:49
Falsifiziert
Dankenswerterweise hat Michael Knapp sich die Arbeit...
Schachblog rank zero - 6. Dez, 09:46

Besuchen Sie auch

Suche

 

Status

Online seit 4481 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. Jun, 16:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Impressum
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren