Knaller in St.Louis

Die US-Meisterschaft wird nach einigen Jahren Durststrecke heuer mal wieder ein Knaller - auch dank des glücklichen Umstands, dass die Sponsoren schon fix an Bord waren, als die Finanzkrise vorigen Spätsommer begann. Die Topleute Kamsky und Nakamura werden ab 8.Mai in St. Louis ebenso antreten wie Titelverteidiger Shulman, Onischuk, Shabalov und die Veteranen Gulko (der einzige Spieler, der sowohl UdSSR- als auch US-Champ war), Kaidanov, Benjamin und Christiansen. Auf der Qualifikantenliste stehen auch Daniel Fridmans Frau Anna Zatonskih (als einzige Frau) und Irina Krush. Schließlich warten 140.000 Dollar auf die 24 Starter, davon 35.000 Dollar für Platz eins. Für einen freilich äußerst unwahrscheinlichen 100-Prozent-Score ist ein nach Bobby Fischer benannter 64.000-Dollar Bonus ausgelobt (was die hier und da aufpoppende, etwas zweifelhafte Ankündigung erklärt, dass mehr als 200.000 Dollar winken). Emil Sutovsky wird als Kamsky-Sekundant und Kommentator für den ICC in St. Louis sein. Dass bei der Vermarktung geklotzt wird, ist auch daran zu erkennen, dass ICC-Videoguru Macaulay Peterson im Februar kurzfristig aus Europa nach St. Louis eingeflogen wurde, um alles auf die Reihe zu bringen. Nur dass neun Runden Schweizer System gespielt werden, gefällt mir nicht so, zumal das auch bei den aus meiner Sicht verschnarchten Deutsche Meisterschaften so läuft.
Lenfant - 30. Apr, 15:08

Irina Krush?

Sie ist doch noch weiblich, oder!?

Permanent_Brain - 1. Mai, 08:37

Richtig,

und angesichts der - relativ zur Weltspitze - Männer-Schwachmaten die dort mitspielen, werden Zatonskih und Krush ordentlich mitmischen. Andererseits: Wen interessiert denn noch ein US-Meister?! Die sind doch längst zur zweitklassigen Schachprovinz abgestiegen...
schachblogger - 4. Mai, 17:59

Na, na, Permanent Brain...

...wenn ich mich recht entsinne, war das US-Team bei den letzten Schacholympiaden in den Medaillen. Im Gegensatz zu Russland und der Ukraine.

Lenfant - 11. Mai, 10:05

"Elo"-Zahlen?

Was haben die Amis bei Ihrer Meisterschaft für komische Wertzahlen? Kamsky hat 2798, Nakamura 2757 usw.
Haben die Amerikaner wieder mal was Neues erfunden?

Permanent_Brain - 11. Mai, 11:40

USCF-Ratings

Das sind die Ratings der US-Schachföderation:

http://tinyurl.com/r572nx

Die gibts schon sehr lange. Ich glaube, es ist normal daß bei einer nationalen Meisterschaft die jeweiligen Verbandsratings (z.B. DWZ) aufscheinen, nicht die FIDE-Elos.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

close to the resorts...
close to the resorts are http://www.turkish-propert y-world.com/alanya_apartme nt.php...
tpw - 22. Jun, 16:18
Hält man das zusammen...
Hält man das zusammen mit der nunmehr von der...
racingralf - 11. Aug, 09:43
montages wa maandishi...
Rellstabsstelle- Wakati wa mgomo hewa NATO juu ya...
er78kl - 1. Jul, 10:49
Falsifiziert
Dankenswerterweise hat Michael Knapp sich die Arbeit...
Schachblog rank zero - 6. Dez, 09:46

Besuchen Sie auch

Suche

 

Status

Online seit 4452 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. Jun, 16:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Impressum
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren