Samstag, 11. April 2009

Sibirische Linie

Der einzige sibirische Vertreter, Tomsk, hat in der Russischen Mannschaftsmeisterschaft allen die Nase gezeigt. Ein ausgeglichenes Team, das diesmal ohne Stars wie Morosewitsch antrat und von dem effizienten Jakowenko angeführt wurde, spielte die sieben Runden solide runter und verlor nur zwei von 42 Partien. Das genügte, stärker aufgestellte Mannschaften wie Ural Swerdlowsk, wo Linares-Sieger Grischtschuk am ersten Brett nur 2,5 aus 7 holte, nach Mannschaftspunkten klar hinter sich zu lassen. Fünf der acht Teams brachten einen Eloschnitt von 2645 und höher an die sechs Bretter. Eines der besten Einzelergebnisse holte Fabiano Caruana mit 5 aus 6.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

close to the resorts...
close to the resorts are http://www.turkish-propert y-world.com/alanya_apartme nt.php...
tpw - 22. Jun, 16:18
Hält man das zusammen...
Hält man das zusammen mit der nunmehr von der...
racingralf - 11. Aug, 09:43
montages wa maandishi...
Rellstabsstelle- Wakati wa mgomo hewa NATO juu ya...
er78kl - 1. Jul, 10:49
Falsifiziert
Dankenswerterweise hat Michael Knapp sich die Arbeit...
Schachblog rank zero - 6. Dez, 09:46

Besuchen Sie auch

Suche

 

Status

Online seit 4545 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. Jun, 16:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Impressum
Profil
Abmelden