Die teuersten Schachpartien

Die bemannte Raumfahrt verschlingt zig Milliarden, um nationalen Chauvismus zu befriedigen und die Fantasie. Für die Wissenschaft sind Astronauten überflüssig. Moderne Informations-, Roboter- und Satellitentechnik machen es überflüssig, dass Menschen in den Weltraum geschossen werden. Selbst die anstehende Wartungsmission zum Hubble-Teleskop wäre verzichtbar gewesen, hätte man den ins All schauenden Satelliten von vornherein sorgfältiger geplant.

Weil die Astronauten unterwegs nichts zu tun haben, können sie ständig Interviews geben, um den Nationalstolz derer da unten anzufeuern und die PR-Maschine zu ölen, damit die Milliarden nicht versiegen. Die Zeit reicht offenbar auch noch für das eine oder andere Partiechen Schach und zur Abwechslung mal ein Interview mit einem Schachjournalisten. Wenn man einrechnet, wie viel Astronautenstunden kosten, sind es mit Abstand die teuersten Partien, die je gespielt wurden.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

close to the resorts...
close to the resorts are http://www.turkish-propert y-world.com/alanya_apartme nt.php...
tpw - 22. Jun, 16:18
Hält man das zusammen...
Hält man das zusammen mit der nunmehr von der...
racingralf - 11. Aug, 09:43
montages wa maandishi...
Rellstabsstelle- Wakati wa mgomo hewa NATO juu ya...
er78kl - 1. Jul, 10:49
Falsifiziert
Dankenswerterweise hat Michael Knapp sich die Arbeit...
Schachblog rank zero - 6. Dez, 09:46

Besuchen Sie auch

Suche

 

Status

Online seit 4452 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. Jun, 16:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Impressum
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren