Arme Wikinger

Carlsen hat seine Teilnahme an der Mannschafts-EM in Novi Sad abgesagt. Kasparow hat seinen Schützling überredet, sich für das nahezu anschließend ausgetragene Michail-Tal-Gedächtnisturnier in Moskau zu schonen. Schließlich handelt es sich um das wohl stärkste Turnier des Jahres. Spielt Carlsen beides, ist die Chance sehr groß, dass er seine gerade errungenen 2800 gleich wieder verballert.

Das Problem ist nur, dass die neuen Regeln keine Nachmeldungen vorsehen. Weil Johannessen erst später anreisen kann, drohen Norwegen kampflose Niederlagen zu Turnierbeginn. Selbst ein Rückzug der Mannschaft wird angeblich diskutiert hätte wegen seiner Arbeit eigentlich später anreisen sollen, so dass kampflose Niederlagen in den ersten zwei Runden drohten, doch nun hat er, wie Schachblog-Kommentator Blauhut mitteilt, doch frei bekommen und kann von Beginn an da sein.

Der Weltranglistenerste Wesselin Topalow wird in Novi Sad übrigens spielen. Aber er ist ja auch nicht auf der Einladungsliste für Moskau in Kramnikland. (Ergänzung:) Aber Aronjan tut sich beide Turniere an. Für den zweifachen Olympiadesieger Armenien nicht anzutreten käme für ihn nicht in Frage.

PS: Im norwegischen Fernsehen wurde Carlsen zwar nicht zu seiner EM-Absage gefragt (vermutlich weil sie noch nicht fest steht). Interessant ist es dennoch, danke an Chessbase für das Transkript: Carlsen erklärte seinen Triumph in Nanking vor allem damit, dass seine Gegner nicht nur ihn sondern auch Kasparow im Hintergrund fürchten. Ein bisschen habe auch geholfen, dass er den roten Kimono zugelost bekommen hat. Beim Ringen gewinnen die Rotgewandeten öfter als die Blauen, wusste Carlsen.
Thomas Oliver - 15. Okt, 15:25

Das ist ihm/ihnen aber spät eingefallen!

Diverse andere Teilnehmer des Tal Memorials verzichten auch auf die EM: Kramnik, Ivanchuk, Leko, Gelfand und Ponomariov. Die haben aber rechtzeitig Bescheid gesagt. Ivanchuk ist und bleibt übrigens Ivanchuk und spielt stattdessen ein Turnier in den Niederlanden.

Drei andere Teilnehmer des Tal Memorials sind allerdings in Novi Sad dabei: Aronian, Svidler und Morozevich - zumindest für Aronian ist es sicher Ehrensache sein Land nicht im Stich zu lassen.

Und ach ja: EIN "schlechtes" Turnier reicht für Carlsen um seine 2800 vorläufig wieder loszuwerden - eine TPR von 2790 beim Tal Memorial wäre schon schlecht genug.

Bauerndiplom - 16. Okt, 01:47

Ratingliste

Ich sehe das auch als taktische Maßnahme , im November gibts eine neue Liste und das Tal Memorial startet erst anschließend im Gegensatz zur EM .
Achwas - 16. Okt, 12:25

Ich verstehe diese Elo-Geilheit nicht ganz.
Halten wir Carlsen für einen schlechteren Spieler, weil er 2780 statt 2810 hat? Er hat bewiesen, dass er spielen kann, und wird weiter spielen und trainieren, um der beste zu werden. Ob er dabei 30 Elo gewinnt oder verliert wird ihm wahrscheinlich sonst wo vorbeigehen.

Wertungszahlen sind für diejenigen interessant, die nicht zur Spitze gehören und irgendwo weiter unten rumkrebsen. Aber wer einmal da ganz oben in der Liste steht, einfach weil er besser spielt als die anderen, braucht dafür keine Wertungszahlbestätigung.

raimund gregorius - 16. Okt, 17:01

Ach was 2

Deinen letzten Absatz sehe ich ganz genauso.

Als ob es für Carlsen (und K.) das wichtigste wäre, über 2800 zu stehen...der Junge hat ganz andere Ziele!
Dementsprechend versucht er auch in Moskau das Turnier zu gewinnen und dafür braucht er halt ne gescheite Vorbereitung. Elo-Taktik? Quatsch!

Meiner Meinung nach wird er einen Durchmarsch wie in Nanjing aber nicht gleich nochmal hinbekommen. Um den Sieg spielt er trotzdem mit, ist ja klar.
Permanent_Brain - 16. Okt, 22:25

Fünf Erstbeste :-)

Die auf den Eloratings beruhenden Ränge sind wichtig, besonders ganz an der Spitze. Es ist egal ob man 61. oder 65. ist, aber bedeutsam ob man 1. oder "nur" 5. ist. Daß möglicherweise mehrere Spieler von sich selbst glauben, daß sie "eigentlich" am besten spielen, ist schon klar. Ein (Welt-)Spitzensportler hält sich normalerweise für den Größten. Einer ist WM, ein anderer gerade Ranglistenerster, ein weiterer hat soeben 3000+ performt usw.

Trotzdem hat zu einem konkreten Zeitpunkt nur einer recht und die anderen täuschen sich. Das ist natürlich nicht immer derselbe, und wer es tatsächlich ist kann niemand beweisen. Man hat nur Partien und Resultate, sonst nichts. Also was bietet bessere Anhaltspunkte dafür als die Elorangliste? Alles andere ist Kaffeesatzleserei.
patzer - 17. Okt, 03:45

Rating?

Ich dachte die Ergebnisse der EM gehen eh erst in die Januarliste ein, da das Turnier am 31. endet und damit zu spät für die Auswertung.

Generell halte ich es für gut, wenn Magnus mal pausiert, er sollte generell weniger spielen. Schaut euch mal das Programm von Kramnik an, der spielt sehr viel weniger.

schachblogger - 17. Okt, 19:18

Rating = WM-Kandidat

In diesem Fall hängt mehr an der Rating. Denn ein oder vielleicht eher zwei Plätze im nächsten Kandidatenturnier werden nach Elo vergeben. Da hat Carlsen im Moment die besten Karten, egal ob knapp über oder knapp unter 2800.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

close to the resorts...
close to the resorts are http://www.turkish-propert y-world.com/alanya_apartme nt.php...
tpw - 22. Jun, 16:18
Hält man das zusammen...
Hält man das zusammen mit der nunmehr von der...
racingralf - 11. Aug, 09:43
montages wa maandishi...
Rellstabsstelle- Wakati wa mgomo hewa NATO juu ya...
er78kl - 1. Jul, 10:49
Falsifiziert
Dankenswerterweise hat Michael Knapp sich die Arbeit...
Schachblog rank zero - 6. Dez, 09:46

Besuchen Sie auch

Suche

 

Status

Online seit 4271 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. Jun, 16:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Impressum
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren