Das war´s

Seit 1438 Tagen kämpft der Schachblogger hier für eine bessere Schachwelt. Nicht immer mit Erfolg. Ach weh, in den seltensten Fällen mit Erfolg.

Die Dortmunder Vereinigung "Friends of Italian Opening" darf, anders als der Schachblogger lange glaubte, weiterwursteln wie bisher. Die unsägliche Nullminutenkarenz gilt bei vielen Wettbewerben noch immer. Handygeräusche führen nach wie vor zur Höchststrafe. Ein Comeback von Igor Chenkin in der Nationalmannschaft ist nicht ausgeschlossen. Ein von Außerirdischen Entführter leitet weiterhin den Weltverband. Ein Hamburger Softwarehaus bestimmt unverändert, wer und was Aufmerksamkeit und Anerkennung kriegt. Und das Schlimmste: dem Schachblog hat ein tierlieberer Kollege hat in den Beliebtheitscharts http://top.twoday.net/?modTopListName=sitesBySumRankPerMonth den Rang abgelaufen.

Nun zieht der Schachblogger die Konsequenzen. Der Schachblog wird abgedreht. Aber nur um an anderer Stelle, vielleicht ohne einige Spitzen und Insidereien, dafür gegen ein geringes Honorar weitergeführt zu werden. Nämlich auf dem Blog von Jörg Hickls noch junger Zeitschrift Schachwelt: http://www.schach-welt.de/blog.html

Der Schachblogger kommt einfach nicht aus seiner Haut. An seiner neuen Wirkungsstätte hat er alle Hände voll zu tun, die Schach-WM zu retten. Auf einer bulgarischen Jobbörse entdeckte er das Stellenangebot der WM-Organisatoren, die händeringend einen PR-Profi suchen. Und wie sich nach Anands strapaziöser Autoanreise nach Sofia die Chancengleichheit wiederherstellen lässt, erfährt man natürlich auch. Wer lieber den anderen, tierlieberen Schachblogger liest, kommt dort übrigens ebenfalls zu seinem Recht. Ilja Schneider bloggt mit über die WM.

Ende gut, alles gut: Auf Wiedersehen auf dem Schachwelt-Blog. http://www.schach-welt.de/blog.html
schachblaetter - 20. Apr, 12:50

Schade

Nur weil man die Welt nicht retten konnte...
Gibt es ein Comeback, wenn Karpow FIDE-Präsident wird, Chenkin die Nationalmannschaft verlässt und Topalow nach Dortmund eingeladen wird?
ich habe hier immer gern gelesen und kommentiert, Schachzoo und Schachweltblog sind eine sehr augenunfreundliche Alternative. Links in hellgrün, bewahre!

MiBu - 20. Apr, 13:47

Stellt sich nur noch eine Frage:

Welches Stück soll nun intoniert werden?

a) Etwas eher Militärisches wie "Der große Zapfenstreich" resp."Ich hatt' einen Kameraden" oder
b) Das im Rheinland beliebte und angesichts der Reinkarantion ja auch passende "Niemals geht man so ganz" oder
c) [mein Favorit] Aus Pink Floyds "The Wall" das abschließende Stück:
"Goodbye, cruel world
I'm leaving you today
Goodbye, goodbye, goodbye

Goodbye, all you people
There's nothing you can say
To make me change my mind
Goodbye"

Schachblog rank zero - 20. Apr, 14:04

Alternativ das wienerische

"Oh, du lieber Augustin..."

Das Blogsterben nimmt ja inzwischen wirklich epidemische Ausmaße an, schade.

Was hätte der Schachblogger angesichts des offenbar länger geplanten Rückzugs eigentlich gemacht, wenn Dortmund die Lachnummer doch zurückgezogen hätte? (Rein akademische Frage.)

Lasker - 20. Apr, 14:20

Danke

sage ich einfach nur !

Du hast ja öfter durchblicken lassen,
daß der Blog `nicht so ankommt (im Sinne von Auftragseingängen) wie erhofft´,
von daher verstehe ich Dich gut.

Trotzdem ist es schade,
denn es werden (nicht nur) mir wohl viele Hintergrundinformationen außerhalb des mainstreams nicht mehr zugänglich sein,
wenn nur noch 08/15 schreibt
(oder irgendwelche Pseudointellektuellen ...).

LeDeep - 20. Apr, 14:45

es liegt an uns....

Hi Stefan,

inwieweit du die Schachwelt verbessert hast, wirst du nicht messen können. Aber unsere Szene benötigt Menschen, die ihre Meinung äußern, die gegen den Strom schwimmen und die den Mut haben unpopuläres auch zu sagen. Du veränderst nicht die Welt, aber vielleicht das eine oder andere Bewusstsein.

Allerdings ist auch nicht alles was etabliert ist, direkt schlecht und verwerflich. Immerhin haben die Hamburger mit der (wörtlich übersetzt) "Schachamme" einen Standard gesetzt. Zumindest das müsste man ihnen zu Gute halten.

Das ein von Außeridirschen rekrutierter Unterhändler heute die Fäden der FIDE in der Hand hält, ist allerdings bedauerlich. Gäbe es aber solche kritischen Seiten nicht, wüßten die meisten garnicht das der Schachsport bereits intergalaktisch controlled wird.

Von daher... danke für deinen Bloggerjob und alles erdenklich Gute für Dich.

LG Bernard

Bierfass - 20. Apr, 15:22

Na endlich....

Das Geschreibsel hier selber zu beenden hat schon Stil!

Prost

csey - 20. Apr, 15:22

Danke

Lieber Schachblogger,

ich möchte Dir Danke sagen für all die Informationen, die ich hier bekommen konnte, und für all die Mühe, die Du Dir damit gegeben hast. Ich habe mir hin- und wieder mal einen launischen Kommentar erlaubt. Das ändert aber nichts daran, dass ich diesen Blog immer mit Vergnügen gelesen habe. Bei der Sache mit der Beliebtheitsskala und der Überrundung durch irgendwelche Tierpfleger gilt es eines zu bedenken. IS geniert sich selten, seine ganz persönliche Meinung preiszugeben. Im Gegensatz dazu sind die Artikel des SL immer irgendwie rund. Gut gewählte Überschriften und einwandfreier Inhalt, wie man es eben von einem journalistischen Profi erwartet. Daraus ergeben sich dann natürlich weniger Ansatzpunkte für Kommentare der Leser und vielleicht eine scheinbar geringere Resonanz. Aber, wenn ich als Laie das so beurteilen kann, eine einwandfreie journalistische Leistung !

Krennwurzn - 20. Apr, 17:50

Einfaches Danke

für Deinen Mut und die Arbeit!

Krennwurzn

Picard1701 - 20. Apr, 19:47

Danke

... schade, aber nachvollziehbar ... vielen Dank fuer die interessanten Zeilen der Vergangenheit ...

Kaffeehausschach - 20. Apr, 20:25

Danke!

An deinem Beispiel habe ich erst überhaupt gelernt, was ein richtiger Schachblog ist. Erfolgreich gelungen, so ein Projekt zu imitieren, ist mir nicht. Und die twoday.net -Rangliste? Die sagt nichts Gescheites aus. Die BILD lesen schließlich auch mehr Menschen als die ZEIT oder die FAZ. Ganz ehrlich - ich selbst lese auch lieber dich als mich und ich denke nicht, dass es Kai Dieckmann wesentlich anders geht.

Ausgesprochen schade, dass es schach.twoday.net bald nicht mehr geben wird. Ich werde diesen Ort sehr vermissen und dem Schachblog für immer einen Ehrenplatz auf meiner IE-Favoritenliste bewahren.

Entwicklungsvorsprung - 20. Apr, 23:40

Zeiten des Aufruhrs

Gefühlte 100 Kommentare zu Anand-Topalov gelesen und ich blieb kalt, 10 zu deinem Rücktritt und ich bin gerührt...zu Tränen gerührt. Mal im Ernst, du hast hier sehr viel Unsinn geschrieben mit dem Höhepunkt, dass nicht ein geringer Teil der unwissenden Schachszene dir den Quatsch mit Dortmund abgenommen - und sogar die Teilnehmer auf der eigenen Seite gepostet hat wie Schach.com. Aber du hast einige Stärken, keine Frage, und ich bin froh, dass du sie jetzt woanders hoffentlich sinnvoller einsetzten wirst.
Ein Hoch und Hip-Hip-Hurra!

Standardbenutzer - 21. Apr, 03:35

Krokodilsträne

Ich kann mich dem Kommentar von GS weitestgehend mit anschließen: viel Mist.
Mut war sicher auch mit dabei, aber wer so oft und unbarmherzig eine Hexenjagd (auf Khenkin, den ich auch nicht als Sympathieträger wahrnehme) verstaltet, da ist mein Mitgefühl begrenzt.

Schachblog rank zero - 21. Apr, 16:10

Archiv?

Um noch einmal unsentimal-pragmatisch zu werden:

Wie steht's um die Langzeitarchivierung?

Einige Beiträge hier sind ja evtl. durchaus wert, auch in ein paar Jahren noch einmal gelesen zu werden, und sei es nur unter historischen Gesichtspunkten. Gibt es ein Gesamt-Backup oder ist man hier auf Gnade/Glück/technische Kompetenz von twoday angewiesen?

schachblogger - 22. Apr, 21:38

Gern geschehen!

Und doch eine Antwort:
Thema Mist: Manches, was von einigen als Mist empfunden wurde, wäre überflüssig gewesen, hätten andere die Anstöße des Schachbloggers aufgenommen. Das geschah leider zu selten.
Ich habe nicht vor, diesen Blog abzumelden und Twoday.net führt ihn gratis, aber wohl nicht auf alle Ewigkeit. Falls jemand helfen kann, den Blog seriös und nachhaltig zu archivieren, bitte eine Mail an messelwitz2000@yahoo.de
Schachblog rank zero - 23. Apr, 20:35

Dann genügt es wohl vorerst,

einen sql-Dump zu machen und verteilt sicher zu speichern. Twoday wird ihn bestimmt einige Zeit weiterführen, und es ist heute sicher nicht klar, auf welcher Umgebung man es ggf. wieder aufsetzen würde - wer kennt schon die technische Entwicklung so weit voraus?
frappant - 18. Sep, 02:40

schade


User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

close to the resorts...
close to the resorts are http://www.turkish-propert y-world.com/alanya_apartme nt.php...
tpw - 22. Jun, 16:18
Hält man das zusammen...
Hält man das zusammen mit der nunmehr von der...
racingralf - 11. Aug, 09:43
montages wa maandishi...
Rellstabsstelle- Wakati wa mgomo hewa NATO juu ya...
er78kl - 1. Jul, 10:49
Falsifiziert
Dankenswerterweise hat Michael Knapp sich die Arbeit...
Schachblog rank zero - 6. Dez, 09:46

Besuchen Sie auch

Suche

 

Status

Online seit 3970 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. Jun, 16:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Impressum
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren