Falsch etikettiert

Die Lasker-Gesellschaft hat Ronan Bennetts "Zugzwang" an diesem Freitag in Berlin mit einem erstmals vergebenen "Preis für das beste Buch zum Thema Schach" ausgezeichnet. In Vertretung des Autors nahm die Programmleiterin von Bloomsbury Berlin, das die deutsche Ausgabe herausgebracht hat, den Preis entgegen, ist einer gerade eingetroffenen Pressemitteilung des Verlags zu entnehmen.

Deutsche Ausgabe? Gab es da nicht, wie hier schon früher beschrieben, zahlreiche irreführende oder gänzlich sinnfreie Übersetzungen, wann immer es um Schach ging? Wäre das nicht die Mindestvoraussetzung, um einen solchen Preis zu erhalten? Haben die dem Schachblogger nicht bekannten Jurymitglieder etwa die englische Ausgabe gelesen?

Selbst dann ist die Entscheidung ein Irrtum. Spannend und unterhaltsam mag das Buch sein, aber Bennett schielt zu offensichtlich auf eine Verfilmung und vor allem: Schach hat er nur benutzt. Interessante Gedanken oder Beobachtungen über unser Spiel hat der Autor zumindest in "Zugzwang" nicht geäußert. Und das scheint mir doch jedenfalls eine Mindestvoraussetzung.

Wollte die Lasker-Gesellschaft das "populärste" oder "bestverkaufte Buch, in dem Schach eine Rolle spielt", also nicht Qualität sondern Quantität auszeichnen, dürfte die Entscheidung in Ordnung gehen.
Schachblog rank zero - 9. Jan, 00:15

Laskergesellschafter können halt ebenso gut

lesen wie Schach spielen.

Im Ernst: Die Entscheidung passt wunderbar zum Geschäftsmodell der ELG. Sie ist zwar von gewohnt himmelschreiender Inkompetenz, aber höchst geeignet, sich ins Licht der Aufmerksamkeit zu rücken. Unter einem Megabestseller konnte man es nicht machen, Inhalte sind unwichtig.

Schließlich geht es bei der Gesellschaft nur darum, dass ein paar geistige Zwerge unter dem Schutzmantel des Laskerschen Namens Bedeutungshascherei betrieben - "Ich bin Mitglied der ELG, weil es doch toll ist, zusammen mit Karpow, Kasparow und Spasski in einer Gesellschaft unter dem Namen Laskers vereinigt zu sein." - so habe ich es einmal gehört, und es dürfte die typische Geisteshaltung der ELG-Figuren widerspiegeln. Halt so meistens die üblichen Pygmäen, die auf Namedropping wie "neulich, als ich beim Laskerdinner Kortschnois heruntergefallenes Gebiss vom Boden aufheben durfte" stehen. Die Ehrengäste aus dem Ausland verstehen ja meist zuwenig Deutsch (selbst wenn sie mal kommen), um mitzukriegen, was für ein trauriger Haufen dieser Verein von Paulfrankwernerjarchovwagner etc. ist, und lassen sich vom Titel blenden.

Wozu diese Leute wirklich fähig, oder eben nicht fähig sind, sieht man am besten am Zustand der Laskerruine in Thyrow, deren Erhaltung ja wohl mal Vereinsziel war. Das würde aber halt echte Arbeit kosten - dann lieber ein paar mehr Laskerdinner und Preisverleihungen, da kann man viel besser so recht die eigene Bedeutung spüren.

Haeberlin - 9. Jan, 00:36

Das Buch der Lasker-Gesellschaft über Emanuel Lasker

hat bisher ganz gute Kritiken erhalten. Etwas hat die Lasker-Gesellschaft also doch hinbekommen, auch wenn dieses Werk wohl eher der Produktivität der Herausgeber und der Autoren (die nicht alle Mitglied der ELG sind) und weniger PWW und FJ zu verdanken ist.

Schachblog rank zero - 9. Jan, 05:05

Würde das Buch auch positiv einschätzen, aber

weniger Kredit an die ELG als an Einzelkämpfer wie Negele vergeben. Zwei Drittel der Autoren sind ja wohl Nichtmitglieder, unter dem Rest noch die ausländischen Promis wie Kortschnoi & Linder, Raj Excelsior zudem auch finanziell interessiert.
Schacht - 9. Jan, 15:47

Wie die Zeiten sich ändern ...

Ich war Freitag beim Empfang und der Preisverleihung dabei und es
ist ein ganz anderes Detail, was mich nachdenklich stimmt. Es waren
auch Preise für die am unterhaltsamsten kommentierte Partie und
für eine bisher unveröffentlichte Schachkarikatur ausgelobt. In der Kategorie Partie gab es zwei Einsendungen. In der Kategorie Karikatur keine. Das wäre im Berlin der 20er Jahre so sicher nicht passiert.

Schachblog rank zero - 10. Jan, 13:07

Read the blogs ;-)

Wirklich überraschend - dabei steht doch etwa in Schachblogs viel Material an unterhaltsam kommentierten Partien zur Verfügung...

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

close to the resorts...
close to the resorts are http://www.turkish-propert y-world.com/alanya_apartme nt.php...
tpw - 22. Jun, 16:18
Hält man das zusammen...
Hält man das zusammen mit der nunmehr von der...
racingralf - 11. Aug, 09:43
montages wa maandishi...
Rellstabsstelle- Wakati wa mgomo hewa NATO juu ya...
er78kl - 1. Jul, 10:49
Falsifiziert
Dankenswerterweise hat Michael Knapp sich die Arbeit...
Schachblog rank zero - 6. Dez, 09:46

Besuchen Sie auch

Suche

 

Status

Online seit 4366 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. Jun, 16:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Impressum
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren