Freitag, 1. Februar 2008

Livequalität

Bei der WM in Bonn soll die Übertragung der Partien zwischen Kramnik und Anand eine ganz neue Qualität erhalten, schwärmte Albert Vasse von DGT, als ich ihn am Wochenende in Wijk aan Zee traf. Wie ich diesem Text entnehme, der auch Fotos von der Vertragsunterzeichnung zwischen DGT und dem Veranstalter UEP zeigt, sollen die Empfänger dafür bezahlen, damit die hohen Entwicklungskosten wieder hereinkommen. Dafür sollen sie neben den Zügen Großmeisterkommentare mithören und das Brett aus diversen Perspektiven zu sehen kriegen.

Ob das reicht, um die erhofften mindestens 5000 zahlenden Zuschauer anzulocken? Soweit ich mich erinnere, hat noch kein Zahl-für-Interaktivität-Modell im Schach - ob Züge sehen oder Züge vorhersagen - großen Erfolg gehabt. Wofür die Leute bezahlen würden, wäre mitzuhören, was die Spieler berechnen und über ihre Stellung denken. Im Turnierschach derzeit allerdings undenkbar.

Nachtrag 27.März: Das System Foidos erlebt in ein paar Tagen seine Feuertaufe.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

close to the resorts...
close to the resorts are //www.turkish-propert y-world.com/alanya_apartme nt.php...
tpw - 22. Jun, 16:18
Hält man das zusammen...
Hält man das zusammen mit der nunmehr von der Landesschachseite...
racingralf - 11. Aug, 09:43
montages wa maandishi...
Rellstabsstelle- Wakati wa mgomo hewa NATO juu ya...
er78kl - 1. Jul, 10:49
Falsifiziert
Dankenswerterweise hat Michael Knapp sich die Arbeit...
Schachblog rank zero - 6. Dez, 09:46

Besuchen Sie auch

Suche

 

Status

Online seit 5990 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. Jun, 16:18

Credits


Impressum
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren